Auswertung der Hinweise der Online-Beteiligung ist einsehbar

Das Planungsteam hat über 350 Hinweise sowie zahlreiche ergänzende Kommentare aus der Online-Beteiligung bearbeitet und ausgewertet. Die Hauptrouten werden nun mit dem Input der Bevölkerung überarbeitet.


Die Planung des Radschnellwegs Wiesental (RS7) schreitet weiter voran: Nachdem Bürgerinnen und Bürger bis Mitte Januar auf einer digitalen Karte mit möglichen Streckenverläufen Einträge vornehmen konnten, wurden mittlerweile alle 350 konkreten Hinweise und weitere 350 ergänzende Kommentare vom Planungsteam bearbeitet. Es wurde jeder einzelne Hinweis gesichtet, kategorisiert und beantwortet. Je nach Inhalt, Konkretheit sowie räumlicher Ausrichtung werden die Hinweise in der jeweiligen Planungsphase hinzugezogen. Die Rückmeldungen sind hier einsehbar. Zudem finden Sie hier einen Kurzbericht zur Auswertung. Die Ergebnisse der Online-Beteiligung wurden im März in einer Online-Informationsveranstaltung den Gemeinderäten und Kreisräten vorgestellt, sowie im Mai dem Projektbegleitkreis.


„Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für die Beiträge sowie das Engagement, sich in die Planungen des Radschnellwegs Wiesental einzubringen“, so die Radverkehrsbeauftragte des Landkreises Lörrach, Alexandra Bühler.

Aktuell befindet sich das Projekt in der Vorplanung, in welcher zunächst verschiedene Hauptvarianten erarbeitet wurden. Sie werden nun mit dem Input aus der abgeschlossenen Onlinebeteiligung und in Abstimmung mit den Gemeindevertretern überarbeitet. Die aktualisierten Verläufe der Hauptvarianten werden dann auf der Internetseite der RS7 veröffentlicht und fachlich ausgearbeitet. Danach werden die ausgearbeiteten Hauptvarianten anhand der Bewertungskriterien miteinander verglichen. Am Ende steht die Vorzugstrasse.